Willkommen 2021

liebe F16 Seglerinnen und Segler, im Namen des gesamten Vorstands möchte ich Euch zunächst ein gutes neues Jahr mit Glück und Gesundheit wünschen, ich denke das ist das Wichtigste in dieser verrückten Zeit.

Zum Neujahrsgruß gehört ja eigentlich ein Rückblick auf das vergangene seglerische Jahr. Ich erspare uns das dieses Mal, zumal es kurz erzählt ist: die F16 Gemeinde konnte keine einzige Regatta der Rangliste segeln, die WM in Gravedona wurde auf 2021 verschoben. Es konnte sich glücklich schätzen wer während dem ersten Lockdown segeln konnte/durfte und im weiteren Verlauf vielleicht noch an seiner Clubregatta teilnahm. Ansonsten blieb bezüglich dem Segelsport noch das Verfolgen der Segel-Bundesliga und kürzlich der Start der Vendee Globe. Ansonsten führt uns Corona Monat für Monat vor Augen wie schnell sich alles ändern kann und für unmöglich gedachte Dinge wahr werden – fast schon wie in einer Regatta, wir Segler können unser Mindset hier sicher gut gebrauchen, zumindest wünsche ich Euch das für das neue Jahr.

Wir Segler wissen auch: nach dem Regen kommt die Sonne und auf der Rückseite der Front ist der beste Wind! So zeichnet sich ab, dass mit der Erfahrung des Verlaufs aus 2020 ab Mai doch Trainings und Regatten möglich sein sollten. Wir haben hierauf in Abstimmung mit der internationalen Klassenvereinigung reagiert: die WM in Gravedona ist geplant, auch wenn unter Vorbehalt (das letzte Wort haben die italienischen Segler bzw. der Club AVAL-CDV).

Desweiteren wird das Segeljahr 2021 – so denn möglich – auch kompakter verlaufen: Das erste Training und die erste Regatta gibt es erst Ende Mai und dann in engem Takt eine reduzierte Anzahl Regatten bis Ende Juli mit dem Highlight WM. Die Termine sind fast final und ihr findet diese hier im Trainings- und Regattakalender 2021 (wird laufend aktualisiert).

Dann bleibt mir an dieser Stelle nur Euch nochmals alles Gute und insbespondere Gesundheit zu wünschen und Drücke uns die Daumen, dass wir diese verrückte Zeit mit kühlem Kopf und Verstand überstehen und uns bald wieder unserer Passion, dem Segeln widmen können.

Euer Präsi Marc, GER 002

Frohe Weihnachten!

Im Namen der gesamten Klassenvereinigung wünschen wir Euch in dieser verrückten Zeit ein trotzdem frohes, besinnliches und vor allem gesundes Weihnachten! 🌲🌲🌲⛄️🎁⭐️🍀.

Walchensee und SyndiCAT abgesagt!

Leider keine frohe Botschaft: sowohl die „Regatta um‘s Walchenfass“ am Walchensee als auch unsere IDB am Ammersee (SyndiCAT) wurden abgesagt.

Die Veranstalter insbesondere die Segelfreunde Walchensee e.V. haben sich riesige Mühe gegeben ein tragbares Konzept unter Berücksichtigung der Corona-Hygiene-Regeln auf die Beine zu stellen, mussten aber leider vor den unkalkulierbaren Risiken die der Verein zu tragen hätte kapitulieren.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Organisatoren!

Wir bleiben weiter optimistisch für die noch kommenden Termine, als da wären die Rietli CAT Battle am Bodensee und halten Euch hier auf dem Laufenden. Bleibt gesund!

Regatta: Walchensee findet statt!

Uns erreichte folgende Nachricht 😃👍:

Liebe Teilnehmer der Regatta um’s Walchenfass

Die besonderen Umstände haben mich dazu veranlasst Euch nochmals zu kontaktieren.

Die Regatta um‘s Walchenfass findet Stand heute am 20./21. Juni statt

Auf dem Campingplatz sind für die Teilnehmer der Regatta Stellplätze reserviert. Bitte lasst Euch nicht durch den Hinweis auf der Homepage des Campingplatzes  °Reservierungsplätze vom 1. Juni bis 15. September bereits vergeben“ irritieren. Bei der Buchung des Stellplatzes müsst Ihr jedoch „Teilnehmer an der Regatta um’s Walchenfass“ angeben. Falls die Regatta abgesagt werden sollte, erhaltet Ihr sowohl die Anzahlungen vom Campingplatz wie auch das Meldegeld zurück.

Eine Buchung ist somit ohne Risiko für Euch.

Das Format der Regatta werden wir an den amtlichen Vorgaben orientieren. Sollte eine Ausrichtung nicht möglich sein, wird die Regatta am 10. Juni absagt. Falls die Teilnehmerzahl zu gering ist, muss leider ebenfalls absagen werden.

Bitte daher möglichst bald über raceoffice melden https://www.raceoffice.org/Walchenfass2020 und den Stellplatz buchen https://camping-walchensee.de/.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Begemann

1. Vorstand Segelfreunde Walchensee e.V.

Erinnerungen

Weil die wenigsten von uns aktuell Segeln gehen können, unser Frühjahrstraining ausfällt und die Regatten bis September größtenteils abgesagt wurden habe wir uns gedacht, dass man ja die Entschleunigung auch nutzen könnte um die tollen Events der Vergangenheit revuepassieren zu lassen:

Wir fangen an mit der WM 2013 in Travemünde. Wir hatten dermassen Glück mit Wind und Wetter und es kommt direkt Freude auf auf 2022 wenn wir wieder dort sein werden (siehe den vorherigen Beitrag). Viel Freude und bleibt fit!

Und hier auch noch der Link zum Fotoalbum das wie viele weitere über unsere Seite erreichbar ist.

https://get.google.com/albumarchive/109343307345433670665/album/AF1QipMQ4YUOYED2MSFRqRckt6-GtoNd-oh1kbHQpdn5

WM verschoben

Jetzt ist es offiziell. Unsere WM in Gravedona wird nicht stattfinden. Der italienische Segler-Verband hat offizielle alle Regatten bis September wegen der COVID-19 Pandemie abgesagt.

Die F16 KV hat beschlossen den Kalender bzgl WM/EM um ein Jahr zu schieben:

– Die WM wird also in 2021 in Gravedona/Comersee stattfinden

– Die EM wird also in 2022 in Travemünde während der Travemünder Woche stattfinden.

Für die Regattasaison sind wir dennoch optimistisch: in September / Oktober gibt es noch Möglichkeiten, je nach der Lage dann. Bspw der Rietli-Cup mit Schweizer F16-Meisterschaft am Bodensee, die belgischen Meisterschaften in Knokk, die niederländischen Meisterschaften in Hellecat, die Brombachsee-Regatta.

Wir halten Euch auf dem Laufenden, bleibt zuerst einmal alle gesund!

Frohe Feiertage 🍀

Eigentlich ist es unvorstellbar – die Osterferien sind da, blauer Himmel und Sonnenschein – und Wind. Dennoch ist der See leer, kein weißes Segel weit und breit, der Strand ohne Menschen. Auch gibt es kein Frühjahrstraining an einem der italienischen Seen.

Dieses Osterfest wird uns im Gedächtnis bleiben. Hoffen wir, dass dies nur wegen einiger nicht gesegelten Tage der Fall sein wird und nicht wegen Schlimmerem durch Corona.

Die KV wünscht Euch dennoch, bzw gerade deswegen frohe Feiertage und ein schönes Osterfest im Kreis Eurer Lieben. Gebt Acht!

Alles Gute!

Auch wenn sich Segeln und Social Distancing ganz gut vertragen, wenn nicht sogar ergänzen, ist es für die Meisten von uns leider nicht möglich unserer Passion nachzugehen. Das mag zunächst verärgern, aber so leistet jeder seinen solidarischen Beitrag zur Bewältigung dieser manchmal nicht so einfach zu begreifenden Situation.

Im Moment kann niemand absehen, wann das Leben wieder zur (alten) Normalität zurückkehren kann und ob das Leben nach Corona nicht sowieso ein Anderes sein wird. Ich wünsche uns, dass Segeln dann (dennoch) wieder das ist was es uns bisher bedeutet: Ausgleich, sportliche und mentale Herausforderung, Zusammensein mit Freunden.

Auch die Clubs die unsere Regatten und Trainings beherbergen können im Moment nicht planen. Der Regattakalender bleibt somit erst einmal bestehen, auch wenn die Regatten bis Mitte Mai eher unrealistisch sind .

Die WM in Gravedona hat die Internationale KV im ständigem Austausch mit den nationalen KVs bisher noch nicht abgesagt. Die Planspiele laufen und letztendlich liegt es am Club uns mitzuteilen was möglich ist.

Aktuell sind unsere Gedanken aber eher bei den italienischen Freunden, nicht nur am Comersee und nicht nur im Kontext des Segelns. Wie schlimm dort die Lage ist lässt sich nur erahnen. Was es für die Einzelnen bedeutet(e) werden wir hoffentlich noch dieses Jahr bei einem Beisammensein in Gravedona (sei es ein Training statt WM, einer EM statt EM, etc) erfahren .

Bis dahin: bleibt gesund helft wo ihr könnt.

Marc, GER002

IDB Wies‘n ist gesegelt!

2019 hatte noch ganz überraschend und unverhofft ein weiteres Highlight für uns: gestern Samstag 21. September (das erste Wiesn Wochenende) hatten wir Dank souveränem Wettfahrtteam und disziplinierten Seglern gleich 4 wunderbare Wettfahrten bei zunächst nördlichen, dann zunehmend östlichem Wind um 6-8 Knoten der sogar auf längeren Strecken Doppeltrapez ermöglichte.

Der knackige Kurs bot ausreichend taktische Optionen und zudem auch noch den Vergleich mit den anderen Booten die nur zur Wies’n Regatta angetreten waren.

Die Ausdauer und Bereitschaft noch um kurz nach 18:00 eine Wettfahrt zu segeln wurde mit einem grandiosen Sonnenuntergang und der herbstlichen Stimmung des Ammersee belohnt, letzte Boote wurden dann noch bei der einsetzenden Dunkelheit heimgeschleppt. An Land wartete dann auch schon das Verpflegungsteam das übrigens genau so motiviert war wie zuvor auf dem Wasser die Wettfahrtleitung und die Segler selbst😊👍.

Ergebnisse IDB F16:

1. Platz: Kühn/Wenz

2. Platz: Raue/Raue

3. Platz: Santiago/König

Bemerkenswert: tolle Leistung im vorderen Feld auch der Solo-Segler und der Vater-Sohn bzw Vater-Tochter Teams. Das seglerische Niveau war insgesamt hoch und mit anspruchsvollen Konkurrenten in allen teilnehmenden Bootsklassen, das Feld somit gut beisammen und somit auch wenig Wartezeit. Das Miteinander auf und am Wasser einfach nur vorbildlich.

Bis bald!