Kurzbericht: F16 Race Clinic mit Mitch Booth

nach dem Katpokal Bodensee und der IDB fanden sich die dort teilnehmenden F16 in ähnlicher Besetzung bis Montagabend in Domaso am Comersee erneut ein.

Von Dienstag bis Donnerstag wurde dann unter Anleitung des x-fachen Teilnehmers an Weltmeisterschaften (Tornado und F18) und an Olympia, Mitch Booth, ein Training für Regattaambitionierte abgehalten. Bei zunächst ungewöhnliche starkem Südwind wurden Bootsbeherrschung an der Startlinie, korrektes Starten und Manöveroptimierung geübt und anschließend ausführlich und unter Zuhilfenahme von Videomaterial besprochen und analysiert. Mitch schaffte es auf beeindruckende Art die Sachverhalte verständlich und mit dem nötigen Hintergrundverständnis zu vermitteln.

Während einige Teilnehmer bereits am Donnerstag Abend Richtung Ascona zur Schweizer F16 Meisterschaft aufbrachen, gingen 5 Boote nochmals aufs Wasser um in wunderbarem Wind von Domaso bis Bellano zu segeln und dabei das Gelernte nochmals zu verinnerlichen.

Mitch zeigt Tricks für das korrekte Wenden.

IDB 2018, klein aber sehr fein

Nach einem grandiosen Katpokal Bodensee wurde nur 4 Tage später, ebenfalls beim TSG-Zech die kombinierte IDB der F16 und F18 angeschossen. Mit einem separaten Start, das 5-Minutensignal der F16 war während aller 9(!) Wettfahrten das Startsignal der F18, konnten die 6 teilnehmenden F16 an der Startlinie entspannt bleiben, sogar ein Steuerbordstart war erfolgreich möglich.

Während donnerstags zunächst noch bei teilweise bewölktem Himmel und bis 20 Knoten Wind aus Nordost gesegelt wurde, war die zweite und letzte Wettfahrt des Tages ein Leichtwindnervenkitzel. Der Freitag wurde dann der Traumtag mit blauem Himmel, Sonne und um 10 Knoten aus West und bescherte den Teilnehmen 5 tolle Wettfahrten. Der Samstag stand windtechnisch zunächst dem Freitag in nichts nach, die letzte Wettfahrt mit den dringend benötigten Streichern wurde dann noch gerade so vor dem Einschlafen des Windes beendet.

In der Topgruppe ging es zwischen dem belgischen Solosegler Gill de Bruyen und dem deutschen Team und Titelverteidiger Kühn/Wenz, dicht gefolgt vom Schweizer Team Leuthold/Wieser heiß her und es herrschte selbst am Freitag bis zum letzten Rennen Punktegleichstand!

Aber auch das norddeutsche Team Voss/Stelter und das zweite belgische Team Wuyts/Buyle lieferten sich spannende Matches die das ein oder andere Mal auch durch die Entscheidung für die richtige Seite des Kurses entschieden wurden!

Der TSG Zech schaffte es sich selbst zu übertreffen und bot den Seglern nicht nur auf dem Wasser ein sensationelles Programm in der gewohnt entspannten und beeindruckenden Atmosphäre des östlichen Bodensees mit den verschneiten Alpen in Sichtweite. Alleine das morgendliche Auslaufen mit der fantastischen Kulisse machte die Teilnahme absolut lohnenswert.

Wir hoffen, dass wir mit diesem Konzept, das familienfreundlich und terminlich günstig auch für die weit Angereisten aufgestellt wurde, künftig noch mehr F16 Segler für IDB und Regatten insgesamt zu begeistern.

Es zeigt sich zudem zum wiederholten Mal, dass das Konzept mit den F18 zu regattieren und gemeinsame Events zu veranstalten, aufgeht: für die F16 Segler die auch F18 segeln und Mitglied der F18 KV sind war die Community gewährt, die JHV konnte besucht werden. Zudem kann so der Nachwuchs auf F16 in der gleichen Regatta starten und wer weiß, so bereits für eine steile Karriere in den größeren Klassen vorbereitet werden.

Fasst Euch ein Meldeherz!

Dieses Jahr ist in der Tat vieles anders: so eine warmes (um nicht zu sagen heißes) Ansegeln im April hat es selten gegeben.

Ist denn alles früher dran dieses Jahr??

Um das zu beurteilen meldet Ihr am Besten gleich zur großen Kat-Regatta Woche in Lindau-Zech: bereits in zwei Wochen geht es gleich zu Beginn der Saison los (also früher ;)) mit Bodensee-Katpokal und F16 IDB innerhalb einer Woche! Die Boote können stehen gelassen werden zum Spasssegeln, oder ihr macht die Woche am Bodensee mit Sightseeing, Radtour oder was Euch sonst beliebt voll.

Hauptsache ist, ihr fasst Euch jetzt ans Meldeherz und tragt ganz Euch schnell ein:

http://www.tsg-wassersport.de/regatta.htm

Bereuen werdet ihr das auf keinen Fall, nur wenn ihr nicht dabei wart, dann verpasst ihr was! Das TSG Team um Gerd Schmitzer legt sich dieses Jahr ganz besonders für Euch ins Zeug, seid gespannt!

Bis bald!

Euer Präsi Marc

Regattakalender ist online!

Der Regattakalender 2018 ist nun online: F16 Trainings- und Regattakalender

Neben den bereits bekannten Highlights
IDB mit den F18 am Bodensee und EM in Hellecat/NL
steht nun auch der bei der Jahreshauptversammlung vorgestellte ALPEN-CUP mit zwei tollen neuen Regatten in Österreich und der Schweiz!

Schaut rein und merkt Euch das vor!

Bis bald,
Marc

Frohe Weihnachten!

Liebe Freunde des gepflegten Schnellsegelns,

das Jahr neigt sich mit gefühlt rasender Geschwindigkeit zur Neige. In bereits einer Woche werden wir mit unseren Lieben Weihnachten feiern (und uns über den neuen Segelsatz unter dem Weihnachtsbaum freuen 🤓)!

Dies ist auch die Zeit zur Besinnlichkeit und auch zum Rückblick auf die vergangene Segelsaison die uns sicher einige tolle Wasserstunden bereitet hat. Ich denke da an die äußerst professionell durchgeführten Euros am Genfer See, die Ersatz-IDB am Ammersee, aber auch an die vielen persönlichen Segelerlebnisse die jeder von uns außerhalb der Regatta auf seinem Heimatrevier oder im Urlaub hatte.

An dieser Stelle rufe ich dazu auf, uns gerne einen kleinen Text und Bilder zu schicken, wir werden diese Momente dann auf unserer Seite mit Euch teilen und uns das winterliche Warten auf die nächste Segelsaison verkürzen.

Für das neue Jahr haben wir uns vorgenommen das Angebot der F16 KV zu straffen, mit dem Wechsel im Vorstand wollen wir zudem neues Moment aufnehmen. Für das vorgeschossene Vertrauen in mich als neuen 1. Vorsitzenden möchte ich mich an dieser Stelle nochmals herzlich bedanken!

Zudem freue ich mich über die Zusammenarbeit mit unserem 2. Vorsitzenden Thomas König (der zudem verstärkt die internationale KV leiten wird), Kassenwärtin Katrin Santiago und Schriftführer Richard Schmid.

Neuerungen die ich an dieser Stelle bereits bekannt geben möchte sind (Termine folgen im Januar):

  • der F16 Alpen-Cup: für jedes Alpenland (AUT, CH, DE, F, IT) wird an einem See im Rahmen einer bestehenden Regatta gesegelt und über alle 5 Ergebnisse der Gewinner ermittelt.
  • das kombinierte Regattieren der F16 und F18: um die Felder größer und attraktiver zu machen werden wir an ausgewählten Regatten ohne Verrechnung mit bzw. gegen die F18 starten.
  • die IDB 2018 wird am Bodensee zusammen mit der F18 IDB ausgetragen.
  • um hierfür fit zu sein, werden wir gleich im Frühjahr ein hochkarätiges Training unter namhafter Leitung am Comersee durchführen.

Ich hoffe, dass trotz einem bevorstehenden Superwinter für alle Wintersportbegeisterten unter uns, damit bereits eine Vorfreude auf 2018 geweckt ist!

Ich wünsche im Namen des gesamten Vorstands Euch allen eine besinnliche Weihnachtszeit. Wir sehen uns in aller Frische in 2018, Mast und Schotbruch!

Marc Kühn, GER002

F16 Worlds 2018 in Melbourne

F16 Worlds 2018 in Melbourne: Eure Möglichkeiten
Möglichkeit 1: Anfang November findet in Bordeaux der GPA, eine grosse Kat-Regatta in Maubuisson statt. Vorausgesetzt wir haban genug Interessenten, wird dort ein Container stehen, mit dem insgesamt 10 Boote nach Melbourne verschifft werden können. Da die WM im Januar stattfindet, sind die Boote im März wieder in Europa und können am ersten Training der Saison 2018 in Maubuisson teilnehmen.

Möglichkeit 2: Bestell eine neue Viper und Dein neues Boot wird Dir von Goodall Design in Melbourne übergeben. Damit kannst Du die WM segeln und brauchst Dir über den Rücktransport Deines neuen Bootes keine Gedanken zu machen.

Möglichkeit 3: Charter ein Boot vor Ort. Wir versuchen derzeit, möglichst viele Charterbote zu organisieren, nicht alle werden neu sein. Die verfügbaren Schiffe werden jedoch schnell vergeben.

 Alle gängigen Airlines haben Melbourne im Angebot, die Ticketpreise liegen derzeit bei ca.1.200 Euro für den Hin- und Rückflug. Für nähere Informationen, Containerreservierungen oder Charterbuchungen wendet Euch bitte an die Klassenvereinigung.

Wir sehen uns auf dem Wasser beim Royal Brighton Yachtclub!

Euer Vorstand

Sommerevents!

Im Juli finden in Morges/Genfer See die F16 Europeans statt. Mit über 40 Meldungen beweist die Klasse ihre Präsenz in Europa und es sind noch Plätze frei! Neben der Traumlage und sicherlich exzellenten seglerischen und kulinarischen Schmankerln dürfen sich schnelle Segler auf tolle Preise wie z.B. Uhren des Hauptsponsors freuen. 

Aber auch für diejenigen, die nicht zu dieser Großveranstaltung fahren haben wir zwei Regatten im süddeutschen Raum, die Ihr nicht verpassen solltet, nämlich die Walchenseeregatta am 24.6/25.6 und am 8.7./9.7. die Syndicat beim Diessner Segelclub am Ammersee. Die Walchenseeregatta an Deutschlands einzigem Starkwind-Binnenrevier dürfte hinreichend bekannt sein, sie ist zudem eine der grössten Kat-Regatten Deutschlands. Die Syndicat wurde vor drei Jahren erstmals veranstaltet und lockt mit dem einmaligen Ambiente des Diessener Segelclubs und einer sehr professionellen Wettfahrtleitung. Es bietet sich hier die Gelegenheit, einen der schönsten Clubs in der oberbayerischen Seenregion kennenzulernen! 

Für die Walchenseeregatta könnt Ihr unter www.raceoffice.org melden, die Syndicat findet Ihr unter www.manage2sail.com

 

Bodensee Kat-Pokal – 1. kombinierte F16/F18 Regatta

Der Bodensee Katpokal am letzten Wochenende bescherte die Segeler mit 6 wunderbaren Wettfahrten, von denen 5 bereits am Samstag bei konstantem Westwind und Sonnenschein vor der Lindauer Insel ausgetragen werden könnten.

Wie angekündigt wurde das Feld der F16 mit dem der F18 kombiniert was zu einer beachtenswerten Flotte von 26 Schiffen führte! Die Boote haben eine annähernd gleiche Performance, die F16 bieten jedoch gerade für leichtere Crews wenn Jugendlich an Bord sind geringere Schotlasten und besseres Bootshandling.  So zeigte sich das eine oder andere spannende Duell zwischen “grossem” und “kleinen” Bruder. Am Walchensee werden wir nach diesem wefolgreichen und von allen Teilnehmern begrüßten Testlauf das Verfahren ebenfalls anwenden und freuen uns auf ein entsprechendes großes Feld.

An dieser Stelle gratulieren wir ganz herzlich Michael Hinz und seiner Tochter Katin-Natalie zum schnellsten F16 und einem sehr respektablen 19. Platz in der Integrierten F16/F18 Wertung der auch unter den F18 Seglern viel Anerkennung einbrachte.

Ergebnisse F16/F18

Kat-Pokal Bodensee

Vom 10. bis 11. Juni 2017 findet der Kat-Pokal am Bodensee (Lindau-Zech) statt.
Unter www.tsg-wassersport.de kann gemeldet werden. Wir freuen uns auf Eure Teilnahme! 

Wir wollen dieses Jahr am Bodensee ein neues Konzept ausprobieren und werden mit den F18 eine gemeinsame Wertung haben. Vorteile: wir segeln in einem großen Feld nicht nur miteinander sondern wirklich gegeneinnder, noch mehr Spaß, noch mehr Miteinander. Die letzen Jahre haben gezeigt wie gleichauf diese Boote über eine Serie sind.